„Wie kann man Parkett verlegen? Bevor du mit dem schwimmenden Verlegen des Parkettbodens beginnst, lege das Fertigparkett in der Verpackung im Raum zum Akklimatisieren aus. Anschließend verlegst du zunächst eine Dampfbremse sowie die Trittschalldämmung auf dem Estrich und misst die Fläche des Bodens sorgfältig aus….“ so beginnen die meisten Bedienungsanleitungen für Parkettböden. Kompliziert und unverständlich.

Wir haben hier für Sie die wichtigsten Schritte einfach zusammengefasst, die Sie vor dem Verlegen des Parketts beachten sollten.

  1. Bitte lesen Sie vor der Installation die Installationsanleitung auf der Produktverpackung sorgfältig durch.
  2. Liefern Sie den Bodenbelag 48 Stunden vor der Verlegung an die zu verlegende Stelle, sorgen Sie für eine Temperatur von ca. 25°C und eine Luftfeuchtigkeit von 40-60% und legen Sie ihn über Kopf in die Mitte der Verlegefläche.
  3. Umgebung ohne Fußbodenheizung: Vor der Verlegung muss der Fachmann den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens prüfen (CM-Messung). Der Feuchtigkeitsgehalt der Mörtelschicht des Calciumsulfatbodens darf 0,5 % CM und der Zementmörtelschicht darf 2,0 % CM nicht überschreiten.
  4. Umgebung der Fußbodenheizung: Vor der Verlegung muss der Fachmann den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens prüfen (CM-Messung). Der Feuchtigkeitsgehalt der Mörtelschicht des Calciumsulfatbodens darf 0,3% CM und der Zementmörtelschicht 1,8% CM nicht überschreiten.
  5. Die Ebenheit der Bodenfläche muss eine Höhendifferenz von höchstens 3 mm zwischen zwei Linearmetern aufweisen.
  6. Verbieten Sie die Verwendung von weichen Oberflächen wie Teppichen als Bodenbelag.
  7. Es ist verboten, Schrauben oder andere Befestigungsmittel zu verwenden, um den Bodenbelag auf dem Untergrund zu befestigen.
  8. Der Pflasteruntergrund muss fest sein, ohne Lockerheit oder zu viel elastischen Raum.
  9. Vor und während der Verlegung muss der Bodenbelag oder das andere Pflastermaterial sorgfältig geprüft werden. Sichtbar defekte oder beschädigte Bodenbeläge dürfen nicht verlegt werden. Nach der Installation werden keine Reklamationen mehr akzeptiert.
  10. Die dreischichtigen Massivholzböden sind nicht für die Verlegung in Feuchträumen (Badezimmer, Saunen, Toiletten usw.) geeignet.
  11. Halten Sie die erforderlichen Werkzeuge bereit.